background
image1 image2 image3

Yamanni Chinen Ryu Bojutsu

Von Martin Nobida

Allgemein...

Yamanni Chinen-ryu kobujutsu oder Yamanni-ryu, ist eine traditionelle Waffenkampfkunst, die von Okinawa stammt. Die in diesem Stil hauptsächlich verwendete Waffe ist der Roku-Shaku Bo, auch Sechs-Fuß-Stab. Der Stil ist als einer der dynamischsten und verheerendsten Waffenstile Okinawas beschrieben worden. Das beruht höchstwahrscheinlich auf den markant weiten und fließenden Schlägen, ganz im Kontrast zu den kurzen und abgehackteren Bewegungen, die charakteristisch für weitere mit Okinawa verwurzelte Waffenstile sind.

Geschichte

Viele der modernen Bojutsu-Stile okinawanischer Herkunft haben ihre Wurzeln im Yamanni-ryu, haben doch deren Begründer immer auch ein wenig bei den Meistern des Yamanni-ryu trainiert. So kommt es, dass viele Kate oder arrangierte Kampfszenarios der verschiedenen Stile die gleichen Namen haben wie die Kata des Yamanni-ryu. Und, obwohl ihre Abläufe sich ähneln, sind die einzelnen Techniken und die Körperdynamik sehr verschieden und wohl weniger ausgefeilt. Im Unterschied zu anderen modernen Kobudu-Stilen, die sich im Ergebnis erfolgreichen Bemühens um weite Verbreitung dem allgemeinen Trend angeschlossen haben,  blieb das Yamanni-ryu ein relativ gut gehütetes Geheimnis. Erst seit kurzem ist der Stil durch die Bemühungen des gegenwärtigen Großmeisters Chogi Kishaba und seines bedeutendsten Schülers, Toshihiro Oshiro, einer breiten Öffentlichkeit in der Welt bekannt geworden. In der jüngsten Zeit sind weitere traditionelle Waffen Okinawas, wie Sai, Tunfa, Kama und Nunchaku in das System integriert worden. Die Philosophie zur Handhabung dieser Waffen ist der für den Bo sehr ähnlich: Die Techniken sollen fast immer groß und fließend sein.  

 

Wurzeln

Yamanni Chinen-ryu wurde nach der Chinen-Familie benannt, die eine prominente aristokratische Familie auf den Ryukyu-Inseln war. Nach Meinung vieler Geschichtsforscher brachte der legendäre Kämpfer der Kriegskünste, "To-de" Sakugawa, im späten siebzehnten Jahrhundert eine Stockkamfkunst von China nach Okinawa. Die Chinen-Familie, die für die Sicherheit des Adels auf den Ryukyu-Inseln zuständig war, übernahm diese Kunst und entwickelte sie über einige Generationen hinweg weiter. Deshalb ist dieser Stil des Bojutsu keine Entwicklung der Bauernklasse. Wie in den meisten Kampfkünsten jener Zeit wurden die Techniken hauptsächlich innerhalb der Familie weitergegeben. Der Legende nach träumte Sanda Chinen, der Großmeister des Stiles, eines Tages von einem nachfedernden Bo. Von da kam ihm die Eingebung, Bo-Hiebe zu entwickeln, die schnell in den Kamae zurückfedern oder in eine schnelle Abfolge von Schlägen weitergeführt werden, wofür das Yamanni-ryu heute so bekannt ist.  Sensei Kishaba trainierte unter Masami Chinen, dem Großenkel von Sanda Chinen. Zu seinen wichtigsten Schülern gehören Oshiro Toshihiro und Shinzato Katsuhiko, die beim ihm über die 70er Jahre privat lernten. 1992 eröffnete Sensei Kishaba ein kleines Dojo in Naha, Okinawa, und unterrichtete zum allerersten Mal kleine Gruppen von Schülern. In den Vereinigten Staaten propagiert  Sensei Oshiro als die führende Autorität des Stiles außerhalb Japans die Kunst in der ganzen Welt "unter Maßgabe" Sensei Kishabas. Nebem dem erfolgreichen Betreiben eines Dojos in der Nähe von San Francisco, in das Schüler alle Stile kommen, um  von seinem Wissen und seinen Erfahrungen zu profitieren, hat er zahllose Demonstrationen und Seminare überall in den Vereinigten Staaten gegeben, und wird von Japan, Deutschland, Frankreich, Panama und sonstwo angefordert. Sensei Oshiro  hat auch ein Video zum Yamanni-ryu veröffentlicht, das man über Tsunami Video beziehen kann.

Genealogie

Katas

Die im Yamanni-ryu bojutsu enthaltenen Kata sind folgende:

Bojutsu
... Donyukon ichi (Anfänger)
... Donyukon ni (Anfänger)
... Choun no kun sho (Grundkata)
... Choun no kun dai (Grundkata)
... Ryubi no kun (Mittelstufe)

Traditionell
... Shuji no kun (Mittelstufe)
... Sakugawa no kun (Mittelstufe)
... Shirataru no kun (fortgeschritten)
... Tomari Shirataru no kun (fortgeschritten)
... Yunigawa / Yonegawa no kun / Hidari bo (fortgeschritten)
... Shinakachi / Sunakake (fortgeschritten)
... Chikin bo / Tsuken bo (fortgeschritten)

Quelle: http://www.oshirodojo.com

 

Zurück

Copyright RBKD Germany © 2017